Instagram gibt Ihrem Unternehmen viele Möglichkeiten, wie Sie mit Ihren Followern in Kontakt treten können. Mit Instagram Business können Sie auf eine neue Art und Weise entdeckt und wahrgenommen werden. Präsentieren Sie mit Instagram Business Ihren Nutzern Ihre Produkte und Dienstleistungen und gewähren Sie Einblicke in die Hintergründe Ihres Unternehmens. Was Sie bei Instagram für Unternehmen beachten sollten, haben wir Ihnen im folgenden Beitrag zusammengestellt.

1. Darum sollten Sie einen Instagram Business Account verwenden

Der Business Account bei Instagram bietet viele Vorteile. So können Sie vor allem wichtige Informationen wie Ihre Öffnungszeiten oder Kontaktdaten sichtbar hinterlegen. Es ist für Ihre Nutzer möglich, direkt über die App Kontakt mit Ihnen aufzunehmen. Es ist kein Problem, wenn Sie bereits über ein Instagram-Profil verfügen, das jedoch noch nicht als Business Account hinterlegt ist. Dies können Sie nun nachzuholen (Einstellungen > Konto > Zu Unternehmenskonto wechseln).

2. Worauf Sie beim Benutzernamen und Profilbild achten sollten

Nachdem Sie Ihr Firmenprofil angelegt haben, geht es darum, den richtigen Benutzernamen zu wählen. Sind Sie bereits in anderen sozialen Netzwerken mit Ihrem Unternehmen aktiv? Dann empfiehlt es sich, denselben Benutzernamen zu wählen, den Sie auch auf anderen Profilen nutzen. Dies steigert den Wiedererkennungswert, sodass Sie für Ihre Nutzer leichter zu identifizieren sind. Gleiches gilt für das Profilbild, wobei sich hierzu am besten Ihr Unternehmenslogo anbietet.

Weitere Informationen zu Ihrem Unternehmen können Sie in der sogenannten „Bio“ angeben. Hier sollten Sie Ihre Kontaktdaten hinterlegen und die Möglichkeit nutzen, Ihr Unternehmen in 150 Zeichen kurz zu beschreiben. Damit können Sie Ihren Nutzern mitteilen, was sie auf Ihrem Profil erwartet. Verlinken Sie an dieser Stelle unbedingt auch zu Ihrer Website. Da Instagram vor allem über mobile Endgeräte genutzt wird, sollten Sie sicherstellen, dass die Landingpage, zu der Sie verlinken, entsprechend mobiloptimiert ist.

3. Beachten Sie folgende Einstellungen im Hintergrund Ihres Profils

Sind Sie mit Ihrem Instagram Account bereits öffentlich? Ein Account kann privat oder öffentlich eingestellt werden. Bei einem privaten Account können nur bestätigte Kontakte Ihre Bilder einsehen. Bei einem öffentlichen Account hingegen kann jeder Ihre Bilder sehen. So können jederzeit alle Instagram-Nutzer Ihre Profil-Aktivitäten bei Bedarf verfolgen. Achten Sie in den Einstellungen zusätzlich auf die Erlaubnis anderer Nutzer, Sie in Ihren Beiträgen erwähnen zu dürfen. Dadurch können Leser des Posts bei Interesse einfach auf Ihr Profil gelangen. Zusätzlich ermöglichen Sie damit eine Art der Weiterempfehlung Ihres Unternehmens.

Ebenso sollten Sie darauf achten, Ihr Instagram-Profil, je nach Verfügbarkeit, mit weiteren Social-Media-Accounts, wie z. B. Facebook, zu verknüpfen. Sie haben dadurch die Möglichkeit, einen Post gleichzeitig in allen Netzwerken zu teilen und sparen sich somit eine Menge Zeit.

4. Machen Sie auf Ihr Profil aufmerksam

Damit Ihr eingerichtetes Profil nun auch die entsprechende Follower-Anzahl erhält, sollten Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen. Suchen Sie dazu nach anderen Nutzern und Unternehmen aus Ihrer Branche und folgen Sie diesen Profilen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, auf die Posts und Inhalte zu reagieren: Hinterlassen Sie Likes und Kommentare. Brancheninteressierte Nutzer, die die Kommentare lesen, können Sie dadurch leicht finden. Und ganz nebenbei bleiben Sie gleichzeitig informiert, welche Themen Ihre Mitbewerber kommunizieren und wie die Community darauf reagiert.

Ratsam ist es auch, die Profile Ihrer potenziellen Follower zu durchstöbern und herauszufinden, welchen Profilen diese wiederum folgen. Sie erfahren hilfreiche und interessante Details über Ihre gewünschten Follower. Aber Vorsicht: In erster Linie ist es hierbei wichtig, dass Sie keine Profile nachahmen, sondern Ihrem eigenen Stil treu bleiben.

Ihr Profil ist etabliert und aufgrund einer wachsenden Followerzahl genießen Sie bereits eine gewisse Reichweite? Dann ist es wichtig, Kontakte zu Influencern zu knüpfen. Diese können Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen testen und auf Ihrem Profil bewerten. Influencer sind Personen, die viele Follower verzeichnen und somit eine hohe Reichweite haben, sodass sie oft zur Vermarktung bestimmter Produkte beauftragt werden. Da es natürlich schwer und vor allem teuer werden kann, an Influencer mit hohen Reichweiten heranzutreten, ist es sinnvoll, zunächst lokale Influencer zu kontaktieren. Wie Sie hierbei am besten vorgehen, haben wir in einem weiteren Artikel zum Thema Influencer zusammengestellt.

Erwägen Sie innerhalb einer erfolgreichen Kooperation auch Methoden, wie die zeitlich begrenzte Übernahme Ihres Instagram-Accounts durch einen Influencer. Für Ihre Nutzer kann eine solche Abwechslung viel Spannung bedeuten.

Sie können jederzeit ganz offen Ihren Einsatz in diesem Medium bewerben, indem Sie z. B. auf Ihrer Website, Ihrer E-Mail Signatur oder in den Profilen Ihrer anderen sozialen Netzwerken direkt zu Ihrem Instagram-Account verlinken. Es hilft, das Instagram-Logo mit dem Link zu Ihrem Profil oder einem QR-Code in Ihrer Printwerbung mit aufzunehmen, um Interesse am Medium zu zeigen.

5. + 6. Was Sie beim Inhalt Ihres Instagram Business Accounts beachten sollten

Um die gewonnenen Follower auf Ihrem Profil zu halten, sollten Sie sich eine Content-Strategie überlegen. Legen Sie fest, welche Inhalte Sie veröffentlichen möchten. Wichtig ist es auf die Anzahl der Posts zu achten. Es gilt: Sie sollten regelmäßig von sich hören lassen, aber Ihre Nutzer nicht mit zu viel Inhalt nerven! Außerdem spielt es eine Rolle, wann Sie einen bestimmten Post absetzen. Finden Sie mit den Instagram Insights heraus, wann Sie das meiste Feedback auf Ihre Bilder und Stories erhalten und legen Sie künftige Posts anhand dieser Analysen fest.

Ein abwechslungsreicher Content ist für Ihren Instagram Business Account wichtig. Halten Sie Ihre Nutzer mit verschiedenen Themen auf dem Laufenden, ohne Sie zu langweilen. Sie sollten klar definieren und kommunizieren, auf welche Gebiete sich die Beiträge beziehen. Somit vermitteln Sie Interessenten, was sie auf Ihrem Profil erwarten können. Zudem vermeiden Sie so mögliche Enttäuschungen und können sich länger auf Ihrer Nutzer-Anzahl verlassen. Welche No-Gos Sie im Social Media Marketing vermeiden sollten, finden Sie hier.

Bezogen auf den Inhalt ist es natürlich möglich, mehrere Ziele zu verfolgen. So können Sie z. B. aktiv Ihre Produkte oder Dienstleistungen fokussieren. Je nach Branche bietet es sich hierbei an, bewegten Content in Form eines Videos bereitzustellen. Wobei der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind: Sie können beispielsweise Kunden aufnehmen, die Ihre Dienstleistung kurz bewerten oder ein Tutorial drehen, welches den Einsatz Ihres Produktes beschreibt.

Sie haben zusätzlich den Vorteil, Persönlichkeit zu schaffen, indem Sie Beiträge zu Ihrem Arbeitsalltag verfassen. Für viele Nutzer ist es spannend, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen: Stellen Sie Ihre Mitarbeiter vor und profitieren Sie somit von der Möglichkeit, Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren und somit neue Mitarbeiter anzusprechen.

7. Schaffen Sie eine einheitliche Bilderwelt

Bevor Sie Bilder oder Videos auf Ihrem Account hochladen, empfiehlt es sich, diese vorab durch ein Bildbearbeitungsprogramm laufen zu lassen und ihnen den letzten Feinschliff zu verpassen. Nutzen Sie, hinsichtlich des wichtigen Wiedererkennungswertes, denselben oder zumindest ähnlichen Filter bei der Bearbeitung der Bilder. Wenn Ihre Nutzer durch Ihren Feed scrollen, erkennen sie automatisch die Zugehörigkeit des Bildes zu Ihrem Unternehmen. Sie machen es dem User somit so einfach wie möglich, einen Like oder einen Kommentar zu hinterlassen.

Gleiches gilt für die Bildbeschreibung. Bei der ist es ebenfalls sinnvoll, durch ein einheitliches Sprachbild und eine zusammenhängende Anwendung von Emojis und Hashtags einen wiedererkennbaren Stil zu kreieren.

8. Binden Sie Hashtags ein

Verwenden Sie in Ihren Beiträgen unbedingt Hashtags. Das Nutzerverhalten der meisten Instagram-User wird durch die vereinfachte Suche nach Sammelbegriffen geprägt. Jeder Ihrer Beiträge sollte Hashtags enthalten, die zum jeweiligen Bild, Ihrem Unternehmen oder Ihrem Produkt passen.

Analysieren Sie zudem, wie oft bestimmte Hashtags genutzt werden. Bei viel genutzten Hashtags ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Ihr Beitrag dabei untergeht. Unter einem lokal gewählten Hashtag, der insgesamt weniger genutzt wird, steigt im Umkehrschluss die Anzeige Ihres Posts.

Weiterhin ist es sinnvoll, eigene Hashtags zu kreieren und sie möglichst in all Ihren Posts zu verwenden. Sie können Ihre Follower dazu bringen, den Hashtag bei eigenen Posts zu verwenden und somit die Bekanntheit Ihres Profils zu steigern.

9. Seien Sie mutig

Wenn Sie eine Linie für Ihr Instagram-Business-Profil gefunden haben, trauen Sie sich ruhig etwas: Untermalen Sie die Messages, die Sie mit Ihren Fotos übermitteln möchten, mit Bildunterschriften. Diese geben Ihnen über das Bild hinaus die Chance, Ihre User gezielt mit Informationen zu versorgen. In den Fotoalben können Sie sogar bis zu zehn Bilder und Videos gemeinsam in einem Post unterbringen. So haben Sie noch mehr Möglichkeiten, Ihre Botschaft zu übermitteln. Ein Beispiel dafür wäre eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein bestimmtes Produkt. Oder Sie könnten ein Event bewerben und auf diese Weise gleich mehrere Argumente zur Teilnahme präsentieren.

Darüber hinaus bietet Instagram viele weitere Optionen, interaktiv mit Ihren Nutzern in Kontakt zu treten. Nutzen Sie diese! Nehmen Sie Videos in Ihrem Instagram-Business-Profil auf und verzichten Sie ebenfalls nicht auf die beliebten Instagram-Stories. Wenn sich Ihre Follower eine Story ansehen, springen sie anschließend automatisch zum Inhalt einer nächsten Story eines weiteren Profils, welches sie abonniert haben. So steigt die Chance, dass Ihre Story von vielen Nutzern wahrgenommen wird. Auch hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Bieten Sie Ihrer Community beispielsweise einen Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens oder erzählen Sie eine Geschichte.

Innerhalb der Stories haben Sie die Möglichkeit, das Bild oder Video mit verschiedenen Informationen, wie einer musikalischen Untermalung, der aktuellen Temperatur oder dem Standort zu ergänzen. Weiterhin gibt es aber auch interaktive Funktionen wie Umfragen oder Abstimmungen. Sie können Ihre Nutzer an dieser Stelle auch offen fragen, welche Themen sie sich künftig auf Ihrem Profil wünschen. Um spannenden interaktiven Inhalt zu liefern, bietet sich zusätzlich auch der Einsatz von Live-Videos oder IGTV , der vertikalen Video-Anwendung von Instagram, an.

10. Werten Sie den Erfolg Ihrer Inhalte aus

Vergessen Sie zu guter Letzt nicht, sich regelmäßig die Auswertung des integrierten Analysetools Instagram Insights anzusehen. Das Feature ist für Instagram Business Accounts kostenfrei verfügbar. In den Insights sehen Sie, welche Ihrer Aktionen zielführend und somit erfolgreich waren. Besonders hilfreich sind hier die Zahlen, die mehr über Ihre Nutzer und ihr Verhalten verraten. So erfahren Sie zum Beispiel wann Ihre Abonnenten besonders aktiv sind. So können Sie Ihre Posts noch besser Ihrer Zielgruppe anpassen und die Daten bei der Planung berücksichtigen.

Fazit: Machen Sie mit Instagram Business auf sich aufmerksam!

Sie sehen, es ist gar nicht so kompliziert, im Social Media Marketing bei Instagram präsent zu sein. Natürlich kostet es Zeit, regelmäßig etwas auf Ihrem Instagram Business Account zu posten. Aber mit einer guten Social-Media-Strategie und interessanten Bildern und Videos zahlen sich die Mühen aus. Sie erhalten Einblicke von Ihrer Zielgruppe und Ihren Konkurrenten und bleiben so auf dem Laufenden. Sie erweitern Ihre Kontaktmöglichkeiten und bieten Einblicke hinter Ihre Kulissen. Sie werden bekannter, vergrößern Ihren Kundenstamm und steigern somit Ihren Umsatz.

Hier die 10 Tipps für Instagram Business im Überblick:

  1. Arbeiten Sie mit einem Instagram Business Account.
  2. Verwenden Sie den Benutzernamen sowie das Profilbild, mit denen Sie auch in anderen Netzwerken aktiv sind.
  3. Achten Sie darauf, dass Ihr Profil öffentlich ist und Nutzer Sie in ihren Posts erwähnen können. 
  4. Gewinnen Sie Follower, indem Sie anderen Profilen folgen und dort Likes und Kommentare hinterlassen.
  5. Lassen Sie regelmäßig etwas von sich hören.
  6. Überlegen Sie sich eine Content-Strategie, die den Nutzern verrät, welche Informationen sie auf Ihrem Profil erwarten.
  7. Verwenden Sie hinsichtlich der Bilder und Texte einen einheitlichen Stil.
  8. Verwenden Sie Hashtags.
  9. Trauen Sie sich auch mal etwas: Beschränken Sie Ihre Posts nicht nur auf Bilder, sondern veröffentlichen Sie zudem Videos oder machen Sie eine „Insta-Story“.
  10. Analysieren Sie die Aktivitäten Ihres Profils.